92353 Postbauer-Heng, Marienstraße 2a

Ihr Fonds-Portfolio

Ein Fondsportfolio mit Rebalancing kann eine attraktive Anlagestrategie sein, um langfristig stabile Renditen zu erzielen. In diesem Blogbeitrag werden wir uns mit den Vor- und Nachteilen dieser Strategie auseinandersetzen und herausfinden, ob sie für jeden Anleger geeignet ist.

Mit Rebalancing

Ein großer Vorteil eines Fondsportfolios mit Rebalancing ist die Diversifikation. Durch die Investition in verschiedene Fonds aus unterschiedlichen Anlageklassen wird das Risiko gestreut und Verluste können minimiert werden.

Modellportfolios

Basis-Welt

Mit dem Welt-Portfolio investieren Sie in weltweite Aktienwerte der Standard- und Nebenwerten. Gold und Technologiewerte runden das Portfolio weltweit ab.

Nebenwerte

Nebenwerte sind Aktien von kleineren Unternehmen, die im Allgemeinen ein größeres Wachstumspotenzial haben, aber auch größeren Schwankungen unterliegen.

Zukunftswerte

Mit Zukunftswerten wie Blockchain, künstliche Intelligenz und Future Mobility setzen Sie auf die Zukunft.

Studien haben gezeigt,

dass regelmäßiges Rebalancing dazu beitragen kann, höhere Renditen zu erzielen. Durch den Verkauf von Fonds, die überdurchschnittlich gut performt haben, und den Kauf von Fonds, die unterdurchschnittlich performt haben, wird das Portfolio wieder in die gewünschte Allokation gebracht. Dadurch profitiert der Anleger von günstigen Kaufkursen und kann langfristig von steigenden Märkten profitieren.

Fakten

Schon mit kleinen Beiträgen können Sie in verschiedene Portfolios investieren.
Durch diese kontinuierliche Überprüfung und Anpassung wird sichergestellt, dass die Portfolios den aktuellen Marktbedingungen und den individuellen Anlagezielen entsprechen.
Ein Fondsportfolio mit Rebalancing bietet viele Vorteile wie Diversifikation und langfristige Performance.